Gemeinschaft Monte Crucis

Wir über uns

Die Gemeinschaft Monte Crucis ist eine christliche Basisgemeinschaft, die 1984 im Berliner Stadtteil Kreuzberg entstanden ist. Zu ihr gehören Frauen und Männer, Ältere und Jüngere, Familien und Alleinstehende.
Sie ist ein Ort, wo konkretes christliches Leben besprochen und eingeübt wird;
wo die Bibel, Gebet und Stille ihren Platz haben;
wo die/der Einzelne ihre/seine Gabe entdecken und einbringen kann;
wo Geschwisterlichkeit im Geiste Jesu, Verantwortung, Zuverlässigkeit und Kreativität gelernt und gelebt werden können.

Sie hat zwei geistliche Fundamente
- die Erfahrungen der Charismatischen Erneuerung und
- die Schule der Ignatianischen Spiritualität, deren Ziel es ist, die Menschen mehr und mehr zu befähigen, "Gott zu finden in allen Dingen".

Sie stellt sich in den Dienst der erlösenden und neuschaffenden Liebe Jesu Christi: durch Anbetung und Fürbitte, Gespräch und Glaubenszeugnis, durch vielfältige konkrete Hilfe für Menschen in Not, sei es in der unmittelbaren Umgebung, sei es in weltweiter Verantwortung.

Geistliche Fundamente

1. Charismatische Erneuerung

Die Gemeinschaft Monte Crucis hat ihren Ursprung in der Charismatischen Erneuerung. Manche ihrer jetzigen Mitglieder haben jahrelang an einem Gebetskreis teilgenommen, dort Erneuerung und Vertiefung ihres Glaubens erfahren und dadurch eine neue Sicht für ihr Leben bekommen. So entstand der Wunsch nach verbindlicherer Gemeinschaft und nach einem Rahmen, in dem der/die Einzelne je nach seinen/ihren Möglichkeiten und Gaben im Sinne der Erneuerung konkret mitarbeiten kann.

Von der Charismatischen Erneuerung kommen viele wichtige Impulse, die eine Antwort sind auf Nöte unserer Zeit:
Das spontane Gebet in der Gemeinschaft; die Freude am Lob Gottes; die Hinführung zu einer neuen Geist-Erfahrung; die Offenheit für ein Leben unter der Führung des Hl. Geistes und damit auch für die Gnadengaben („Charismen“)...

2. Die Ignatianische Spiritualität

Alle diese Impulse kann die Ignatianische Spiritualität als große Bereicherung aufnehmen und in ihre geistliche Pädagogik einfügen. Dadurch bekommt der geistliche Prozess eine klare Linie. Ziel ist, dass der Mensch mehr und mehr befähigt wird, „Gott zu finden in allen Dingen“. Auf dem Weg zu diesem Ziel bietet die Ignatianische Tradition viele Hilfen an, z. B. die Erfahrungen mit der „Unterscheidung der Geister“; das Gespür für die Kirche als Glaubensgeheimnis; den kontemplativen Umgang mit der Hl. Schrift und den „Zeichen der Zeit“;
die Hinführung zu Lebensentscheidungen „aus Gott“; den Hinweis auf die Bedeutung des geistlichen Begleiters; ...

Die Ignatianische Spiritualität ist eine geistig-geistliche Schule gerade für Christen, die mitten in der Welt ihre Aufgaben haben und bewusst und entschieden aus dem Evangelium leben wollen. Die Gemeinschaft Monte Crucis will sich auf diese Schule einlassen.

Dienste

Die Gemeinschaft Monte Crucis steht

a) im Dienst der Glaubenserneuerung durch Gestaltung und bewusstes Feiern der großen Feste des Kirchenjahres;
durch die geistliche Freizeit im Sommer;
durch die Einkehrzeit „Zwischen den Jahren“.

b) im Dienst von Ehepaaren und Familien
durch den Aufbau eines christlichen Familien-Netzwerkes;
durch Familientage und Segnungsgottesdienste für Ehepaare und Familien;
durch Mitarbeit bei Einkehrtagen für Ehepaare.

c) im Dienst von Menschen, die Hilfe brauchen,
seien es kranke oder hilfsbedürftige Menschen in der unmittelbaren Umgebung,
oder Menschen, die auf Grund politischer Katastrophen in Not geraten.

Infos und Kontakte
Home